Jahreshauptversammlung des Diakonievereins Schnelldorf e.V.

  • 0

Jahreshauptversammlung des Diakonievereins Schnelldorf e.V.

Category:Allgemein

Jahreshauptversammlung am 14.November 2019

Am 14.November 2019 fand die alljährliche Jahreshauptversammlung des Diakonievereins Schnelldorf e.V. im Gasthaus Bergmann/Matzka in Haundorf statt.

Der 1. Vorsitzende, Pfarrer Wigbert Lehner, konnte eine stattliche Zahl interessierter Mitglieder begrüßen.
Das Thema des Abends war „ Bewegung im Alter „, dazu konnte er Frau Gerda Belzner begrüßen. Frau Gerda Belzner ist eine ausgebildete Übungsleiterin und Gymnastikleiterin des örtlichen Sportvereins, außerdem mit einer zusätzliche Qualifikation für „ Prävention und Seniorengymnastik."
So begann die „ Abendgymnastik “ mit den Übungen : „ Riese-Mensch-Zwerg „ mit Aufstehen – und Hinsetzen Übungen, was den Anwesenden viel Spaß machte.

Frau Gerda Belzner empfahl Sport als Ausgleich, Bewegung erhöht die Leistungsfähigkeit. Sport stärkt das Immunsystem, fördert die Durchblutung ,senkt den Blutdruck, fördert die Ausdauerbelastung von Herz und Gefäßen und baut Stress ab.

Sport ist Stoff für die Seele „

Seinen Bericht begann der 1 . Vorsitzende mit dem Dank an alle Mitarbeiter und Helfer für 41 Jahre Diakonieverein – Schnelldorf e.V. Das Leistungsangebot sei gestiegen ( s. Homepage „Unser Angebot), benannt werden sollte besonders die Haushalts – und Familienhilfe, sie gibt die Möglichkeit, unsere Mitbürger in ihren eigenen 4 Wänden zu pflegen.
Die Auftragslage sei zufriedenstellend, der Umsatz wurde gar in 2018 übertroffen.
Die Mitarbeiterinnen setzen sich zusammen aus für Pflege 5 Kräfte, für den Haushalt 7 Kräfte.
Für die Betreuung, sie besteht schon seit 10 Jahren, stehen 36 davon 27 ausgebildete Helferinnen zur Verfügung.
Seit 2016 steht uns die „WunderBAR der Frankenlandhalle „ für die Betreuungsheimstätte zur Verfügung. Die Betreuungstage werden gerne besucht.
Simakurse – Selbstständig im Alter werden angeboten, die Resonanz könnte besser sein.

Die Prüfungsnote durch dem MDK betrug 1,0 , ein Erfolg für alle Mitarbeiterinnen der Pflege und des Büropersonals.

Für das Büro war eine neue EDV – Anlage notwendig geworden.
Das Dach des Diakonie Gebäudes musste repariert werden, ein neuer Motor für das Garagentor war erforderlich.
Die Diakonie Wohnungen in Oberampfrach sowie in Schnelldorf sind vermietet.
Die Homepage würde gepflegt, mit Berichten , auch außerhalb besonderer Ereignisse.

Für die Zukunft gilt der Erhalt der Selbstständigkeit unserer Diakonie sowie die Erweiterung unserer Angebote.
Dank an alle Patienten, die uns ihr Vertrauen schenken, ferner an die 2. Vorsitzende Frau Bürgermeisterin Christine Freier und an Kassier Herrn Werner Staab.
Für 20 Jahre Dienst in der Diakonie dankte der 1.Vorsitzende S. Barbara Zwirner mit einem Blumengebinde .
Weiterer Dank ging an Manuela Ley, Herren Letterer und Scheurer, an alle Büroangestellte und an die 4 Kirchengemeinden.

Bericht der Pflegedienstleitung.

Unsere Mitarbeiterinnen führten im Jahre 2018 im Bereich Pflege/Hauswirtschaft und Behandlungspflege 14.072 Hausbesuche durch. Nicht enthalten sind Besuche in der Beratung, Hauswirtschaft auf Privatleistung und Besuche im Bereiche der Einzelbetreuung.
Unsere Hauswirtschafterinnen waren in den einzelnen Häusern 2927 Stunden unterwegs, sind 775 Stunden mehr als im Vorjahr.
Frau Brigitte Bößendörfer führte 2018 2 SimA Kurse durch, Danke dafür.

Drei Mitarbeiterinnen besuchten 14 Patienten in ihrer eigenen Häuslichkeit, Sie bereiteten 781 Einsatzstunden vor mit Singen, Spazierengehen und Gespräche.
Unsere Diademgruppe fand an 26 Nachmittagen statt.
Höhepunkte der Daidemgruppe war das alljährliche Sommerfest sowie der Ausflug nach Ellrichshausen zur Familie Wagner. Herr Wagner zeigte seine interessante Oldtimer Sammlung vor.
Der Betreuungstag fand an 12 Samstagen in der WunderBar statt. Im Durchschnitt kamen 5 Personen. Es wird ein ausgiebiges Tagesprogramm geboten.
Sr. Barbara Zwirner richtete zum Schluß ihres Berichtes ihren Dank an die Damen Gerda Mebs sowie Frau Wieland im Büro für die große Unterstützung und an Herrn Pfarrer Wigbert Lehner, 1.Vorsitzender.


Bericht des Kassiers

In seinem Bericht legte er die Zahlen für 2018 vor:

Einnahmen gesamt: 357.589,-- Euro

Ausgaben gesamt: 307.013.-- Euro

Überschuß zum Jahresende auf Giro Konto: 8.265,94 Euro

Die Einnahmen waren zum Vorjahr 2017 um 28.118.-- Euro zurückgegangen.Rücklagen wurden nicht in Anspruch genommen.

Im laufenden Jahr 2019 kann mit einer Zunahme der Aufträge gerechnet werden.


Der Diakonieverein ist gut aufgestellt und gesund.

Rechnungsprüfer Herr Stahl bestätigte die Kasse als ohne Makel.

Die anschließende Entlastung für die Kassenführung und Vorstandschaft erfolgte einstimmig durch das Plenum.Ebenso die Jahresrechnung erfolgte mit einstimmiger Entlastung.

Geehrt mit einem Blumengebinde wurden Frau Waltraud Wieland und Sr.Birgit Utz für 10 Jahre Dienst in der Diakonie..
Wir wünschen Sr.Birgit baldige Genesung.

Zum Abschluß bedankte sich Frau Bürgermeisterin Christine Freier namens des Plenums bei Herrn Pfarrer Wigbert Lehner, 1. Vorsitzender.
Er stehe über der Diakonie und ist für Jedermann ein willkommener Ansprechpartner.


An alle eine gesegnete Adventszeit

Jahreshauptversammlung am 14.November 2019

Am 14.November 2019 fand die alljährliche Jahreshauptversammlung des Diakonievereins Schnelldorf e.V. im Gasthaus Bergmann/Matzka in Haundorf statt.

Der 1. Vorsitzende, Pfarrer Wigbert Lehner, konnte eine stattliche Zahl interessierter Mitglieder begrüßen.
Das Thema des Abends war „ Bewegung im Alter „, dazu konnte er Frau Gerda Belzner begrüßen. Frau Gerda Belzner ist eine ausgebildete Übungsleiterin und Gymnastikleiterin des örtlichen Sportvereins, außerdem mit einer zusätzliche Qualifikation für „ Prävention und Seniorengymnastik."
So begann die „ Abendgymnastik “ mit den Übungen : „ Riese-Mensch-Zwerg „ mit Aufstehen – und Hinsetzen Übungen, was den Anwesenden viel Spaß machte.

Frau Gerda Belzner empfahl Sport als Ausgleich, Bewegung erhöht die Leistungsfähigkeit. Sport stärkt das Immunsystem, fördert die Durchblutung ,senkt den Blutdruck, fördert die Ausdauerbelastung von Herz und Gefäßen und baut Stress ab.

Sport ist Stoff für die Seele „

Seinen Bericht begann der 1 . Vorsitzende mit dem Dank an alle Mitarbeiter und Helfer für 41 Jahre Diakonieverein – Schnelldorf e.V. Das Leistungsangebot sei gestiegen ( s. Homepage „Unser Angebot), benannt werden sollte besonders die Haushalts – und Familienhilfe, sie gibt die Möglichkeit, unsere Mitbürger in ihren eigenen 4 Wänden zu pflegen.
Die Auftragslage sei zufriedenstellend, der Umsatz wurde gar in 2018 übertroffen.
Die Mitarbeiterinnen setzen sich zusammen aus für Pflege 5 Kräfte, für den Haushalt 7 Kräfte.
Für die Betreuung, sie besteht schon seit 10 Jahren, stehen 36 davon 27 ausgebildete Helferinnen zur Verfügung.
Seit 2016 steht uns die „WunderBAR der Frankenlandhalle „ für die Betreuungsheimstätte zur Verfügung. Die Betreuungstage werden gerne besucht.
Simakurse – Selbstständig im Alter werden angeboten, die Resonanz könnte besser sein.

Die Prüfungsnote durch dem MDK betrug 1,0 , ein Erfolg für alle Mitarbeiterinnen der Pflege und des Büropersonals.

Für das Büro war eine neue EDV – Anlage notwendig geworden.
Das Dach des Diakonie Gebäudes musste repariert werden, ein neuer Motor für das Garagentor war erforderlich.
Die Diakonie Wohnungen in Oberampfrach sowie in Schnelldorf sind vermietet.
Die Homepage würde gepflegt, mit Berichten , auch außerhalb besonderer Ereignisse.

Für die Zukunft gilt der Erhalt der Selbstständigkeit unserer Diakonie sowie die Erweiterung unserer Angebote.
Dank an alle Patienten, die uns ihr Vertrauen schenken, ferner an die 2. Vorsitzende Frau Bürgermeisterin Christine Freier und an Kassier Herrn Werner Staab.
Für 20 Jahre Dienst in der Diakonie dankte der 1.Vorsitzende S. Barbara Zwirner mit einem Blumengebinde .
Weiterer Dank ging an Manuela Ley, Herren Letterer und Scheurer, an alle Büroangestellte und an die 4 Kirchengemeinden.

Bericht der Pflegedienstleitung.

Unsere Mitarbeiterinnen führten im Jahre 2018 im Bereich Pflege/Hauswirtschaft und Behandlungspflege 14.072 Hausbesuche durch. Nicht enthalten sind Besuche in der Beratung, Hauswirtschaft auf Privatleistung und Besuche im Bereiche der Einzelbetreuung.
Unsere Hauswirtschafterinnen waren in den einzelnen Häusern 2927 Stunden unterwegs, sind 775 Stunden mehr als im Vorjahr.
Frau Brigitte Bößendörfer führte 2018 2 SimA Kurse durch, Danke dafür.

Drei Mitarbeiterinnen besuchten 14 Patienten in ihrer eigenen Häuslichkeit, Sie bereiteten 781 Einsatzstunden vor mit Singen, Spazierengehen und Gespräche.
Unsere Diademgruppe fand an 26 Nachmittagen statt.
Höhepunkte der Daidemgruppe war das alljährliche Sommerfest sowie der Ausflug nach Ellrichshausen zur Familie Wagner. Herr Wagner zeigte seine interessante Oldtimer Sammlung vor.
Der Betreuungstag fand an 12 Samstagen in der WunderBar statt. Im Durchschnitt kamen 5 Personen. Es wird ein ausgiebiges Tagesprogramm geboten.
Sr. Barbara Zwirner richtete zum Schluß ihres Berichtes ihren Dank an die Damen Gerda Mebs sowie Frau Wieland im Büro für die große Unterstützung und an Herrn Pfarrer Wigbert Lehner, 1.Vorsitzender.


Bericht des Kassiers

In seinem Bericht legte er die Zahlen für 2018 vor:

Einnahmen gesamt: 357.589,-- Euro

Ausgaben gesamt: 307.013.-- Euro

Überschuß zum Jahresende auf Giro Konto: 8.265,94 Euro

Die Einnahmen waren zum Vorjahr 2017 um 28.118.-- Euro zurückgegangen.Rücklagen wurden nicht in Anspruch genommen.

Im laufenden Jahr 2019 kann mit einer Zunahme der Aufträge gerechnet werden.


Der Diakonieverein ist gut aufgestellt und gesund.

Rechnungsprüfer Herr Stahl bestätigte die Kasse als ohne Makel.

Die anschließende Entlastung für die Kassenführung und Vorstandschaft erfolgte einstimmig durch das Plenum.Ebenso die Jahresrechnung erfolgte mit einstimmiger Entlastung.

Geehrt mit einem Blumengebinde wurden Frau Waltraud Wieland und Sr.Birgit Utz für 10 Jahre Dienst in der Diakonie..
Wir wünschen Sr.Birgit baldige Genesung.

Zum Abschluß bedankte sich Frau Bürgermeisterin Christine Freier namens des Plenums bei Herrn Pfarrer Wigbert Lehner, 1. Vorsitzender.
Er stehe über der Diakonie und ist für Jedermann ein willkommener Ansprechpartner.


An alle eine gesegnete Adventszeit


Oktober 2020
M D M D F S S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031